Diözesan-Cäcilienverband Limburg (DCV)

In den Pfarreien des Bistums engagieren sich zurzeit über 550 kirchenmusikalische Gruppen mit mehreren Tausend aktiven Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Kirchenmusik.

Der Cäcilien-Verband ist benannt nach der Heiligen Cäcilia, der Patronin der Kirchenmusik (Gedenktag 22. November). Der Allgemeine Cäcilien-Verband (ACV) als Dachverband aller Diözesan-Cäcilien-Verbände setzt sich ein für die Belange der katholischen Kirchenmusik in Deutschland im Sinne des kirchenmusikalischen Apostolats.

Papst Pius IX. gründete 1868 den „Allgemeinen Cäcilienverein für die Länder deutscher Sprache“ (seit 1870 eine Organisation päpstlichen Rechts). Die Gründung war eine Folge der kirchenmusikalischen Reformbewegung des „Cäcilianismus“ in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die sich gegen eingetretene Verflachung und Verweltlichung der liturgischen Musik wandte und eine Erneuerung der Kirchenmusik bewirkte.

1903 wurde der Diözesan-Cäcilien-Verband (DCV) in der Diözese Limburg gegründet, dem sich 53 Kirchenchöre (Cäcilienvereine) anschlossen. Nach Unterbrechung durch den Ersten Weltkrieg erlebte der DCV Limburg einen neuen Aufschwung. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte die Errichtung neuer Pfarreien im Bistum Limburg zur Neugründung vieler Kirchenchöre geführt. Bedeutung für die weitere Entwicklung der Kirchenmusik hatte das II. Vatikanische Konzil. Die Neuordnung der liturgischen Dienste und die Definition der Kirchenmusik und stellten neue Anforderungen. In der Folge erfuhr die Kirchenmusik eine breite Entfaltung aller Stile und Gruppen von der Gregorianik bis zum Neuen Geistlichen Lied, von der Schola bis zur Instrumentalgruppe.

Aktive Mitgliedschaft in einer kirchenmusikalischen Gruppe

  • 5 Jahre Kinderchor oder Instrumentalgruppe: Urkunde
  • 25 Jahre: Urkunde des DCV und Nadel / Brosche in Silber
  • 40 Jahre: Urkunde des DCV und Ehrengabe
  • 50 Jahre: Urkunde des DCV und Nadel / Brosche in Gold
  • 60 Jahre: Urkunde und Ehrengabe

Die kirchenmusikalische Tätigkeit bzw. Mitgliedschaft in einer kirchenmusikalischen Gruppe kann in verschiedenen Pfarreien geleistet werden. Die Jahre der aktiven Tätigkeit müssen bei der Pfarrei bzw. der kirchenmusikalischen Gruppe, in der die Jubilarin/der Jubilar aktiv tätig ist, nachgewiesen werden. Als aktive Zeiten gelten auch: Zeiten der Verhinderung durch Krankheit, Militär- bzw. Zivildienst, Verschleppung und Kriegsgefangenschaft, Verfolgung und Inhaftierung aus religiösen, politischen und rassistischen Gründen.

Die aktive Mitgliedschaft in einer kirchenmusikalischen Gruppe beginnt u. U. mit dem Eintritt in den Kinderchor bzw. eine Instrumentalgruppe einer Kirchengemeinde. Die natürliche Unterbrechung zur Zeit der Mutation wird dann als aktive Zeit mitgewertet, wenn die Unterbrechung nicht länger als zwei Jahre dauert. Ansonsten können die Jahre der Unterbrechung nicht auf die aktive Tätigkeit angerechnet werden.

Urkunden für chorinterne Tätigkeiten (z. B. Vorstandsarbeit, Vorsitz, Ehrenämter) werden seitens des Bistums oder des Diözesan-Cäcilien-Verbandes nicht ausgestellt.

Ehrungen für Mitglieder sind zu beantragen:

Diözesan-Cäcilien-Verband Limburg
Referat Kirchenmusik im Bistum Limburg
Bernardusweg 6
65589 Hadamar

Der Antrag soll bitte spätestens 8 Wochen vor dem vorgesehenen Ehrungstermin mit folgenden Angaben schriftlich gestellt werden:

  1. Vor - und Zuname der Jubilarin / des Jubilars
  2. Gesamtjahre der aktiven Mitgliedschaft in einer kirchenmusikalischen Gruppe
  3. Vorgesehenes Datum der Ehrung
  4. Zuständige Pfarrei und kirchenmusikalische Gruppe
  5. Angabe einer Versandadresse

Ehrungen für Kirchenmusiker

sind durch die Kirchengemeinde (vertreten durch den Verwaltungsrat) über das zuständige Rentamt (Nord oder Süd) zu beantragen.

  • 25 Jahre Organist/in oder Chorleiter/in: Bistumsmedaille und Urkunde
  • 40 Jahre Organist/on oder Chorleiter/in: Urkunde und Ehrengabe
  • 50 Jahre Organist/in oder Chorleiter/in: Urkunde und Ehrengabe
  • 60 Jahre Organist/in oder Chorleiter/in: Urkunde und Ehrengabe

Die Überreichungen werden in der Regel seitens der Pfarrei vorgenommen.

Palestrina-Medaille des Allgemeinen Cäcilien-Verbands Deutschland (ACV)

Die Palestrina-Medaille kann Kirchenchören verliehen werden, die eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens 100 Jahren nachweisen können. Namensgeber ist der Komponist Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1595, Sänger der päpstlichen Capella Sistina und Kapellmeister an San Pietro in Rom).

Anträge:

Allgemeiner Cäcilien-Verband ACV
Andreasstrasse 9
93059 Regensburg

E-Mail info(at)acv-deutschland.de

Zelter-Plakette

Die Zelter-Plakette wird frühestens aus Anlass des einhundertjährigen Bestehens eines Chores auf dessen Antrag durch den Bundespräsidenten verliehen. Chöre, die die Zelter-Plakette beantragen wollen, können das Dokumentationsmaterial für die Verleihung der Palestrina-Medaille beim Deutschen Chorverband einreichen. Hierzu sind eigene Antragsformulare beim Deutschen Chorverband erhältlich.

Hl. Cäcilia

KONTAKT

Referat Kirchenmusik

Bernardusweg 6

65589 Hadamar

E-Mail senden