Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

06.06.2017

Musica Francofortensis floreat

Personelle Neustrukturierungen in der Frankfurter Dommusik und der Frankfurter Domsingschule (FDS)

HADAMAR / FRANKFURT - Die Entwicklung der Frankfurter Dommusik im Ganzen und der Frankfurter Domsingschule im Besonderen ist seit 2011 sehr erfreulich und positiv verlaufen. Das Bistum anerkennt die hervorragenden Verdienste der Aufbauarbeit von Dommusikdirektor Andreas Boltz und seiner bisherigen Assistentin Bjanka Ehry und dankt beiden für ihr großes Engagement.

Um dem hierdurch entstandenen großen Arbeitsfeld in der Kirchenmusik am Frankfurter Dom gerecht zu werden, wird das Bistum Limburg zum Termin 6. Juni 2017 eine dritte Personalstelle für die Dommusik zur Verfügung stellen. Mit der Einrichtung dieser weiteren Stelle werden zum Termin 15. August 2017 die Verantwortlichkeiten und Aufgabenbereiche in der Dommusik neu geordnet.

Dommusikdirektor Andreas Boltz trägt weiterhin die Gesamtverantwortung für die Dommusik am Frankfurter Dom. Seine Aufgaben und Zuständigkeiten als Dommusikdirektor bestehen in der Konzeption, Planung, Entwicklung und Durchführung der Kirchenmusik am Kaiserdom mit allen dort angegliederten Ensembles und Personen.

Seine bisherige Assistentin Bjanka Ehry wird als Domkantorin die verantwortliche Leitung der Frankfurter Domsingschule (FDS) übernehmen. In der geplanten organisatorischen Neustrukturierung der FDS im Rahmen der Frankfurter Jugendkirchenmusik e.V. wird Domkantorin Bjanka Ehry die Ansprechpartnerin sein. Die Domkantorin steht daneben weiterhin in den Bereichen Orgelspiel und Vertretung dem Dommusikdirektor zur Seite.

Neu besetzt wird die Assistenz der Dommusik mit dem Schwerpunkt der Leitung des Knabenchors der FDS. Die Stelle wird Herr Alexander Keidel ausüben. Der Assistent der Dommusik arbeitet daneben ebenso wie die Domkantorin in weiteren Bereichen der Dommusik mit. Der Dommusikdirektor, der bisher den Knabenchor geleitet hat, wird den Übergang unterstützend begleiten. Alexander Keidel, geb. 1989 in Frankfurt, studierte Musikpädagogik und Anglistik für das Lehramt an Gymnasien und Chorleitung (Diplom) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Von Oktober 2015 bis Januar 2017 war er als Referent für musikalisch-liturgische Bildung beim Referat Kirchenmusik tätig.

Mit der Verbesserung der Personalausstattung ergeben sich neue Möglichkeiten im Angebot der Dommusik und insbesondere der FDS. So ist es möglich, besonders begabte Kinder und Jugendliche musikalisch noch weiter zu fördern durch Angebote in Form von Orgelunterricht, Kantorenschulungen etc.

Alle bereits bestehenden Vereinbarungen mit Honorarkräften (für Stimmbildung und Musikalische Früherziehung) bleiben unverändert bestehen.

Das Bistum Limburg leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Festigung und Profilierung der erfolgreichen kirchenmusikalischen Arbeit am Frankfurter Dom.

KONTAKT

Referat Kirchenmusik

Bernardusweg 6

65589 Hadamar

E-Mail senden