Kategorien &
Plattformen

Übertragung von Gottesdiensten und anderen liturgischen Feiern über das Internet

Übertragung von Gottesdiensten und anderen liturgischen Feiern über das Internet
Übertragung von Gottesdiensten und anderen liturgischen Feiern über das Internet

Der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) hat als Körperschaft der Deutschen Bischofskonferenz mit der GEMA und der VG Musikedition verhandelt, um rechtliche Fragen zu den bestehenden Gesamtverträgen in Bezug auf die Übertragung von Gottesdiensten über das Internet zu klären.

Im Pauschalvertrag mit der GEMA sind Übertragungen per Livestream und Einstellen von Gottesdiensten abgedeckt. Dies beinhaltet neben kirchlichen Homepages auch die Portale Facebook, Skype oder Youtube.

Wenn Gottesdienste gespeichert werden sollen für einen zeitlich späteren Abruf, so ist dabei möglichst auf urheberrechtlich geschützte Werke zu verzichten.

Mit der VG Musikedition ist vereinbart worden, dass über den Zeitraum bis Ende September 2020 Lieder und Liedtexte bei zeitgleicher oder zeitversetzter Sendung (Bis 72 Stunden) im Internet eingeblendet werden dürfen.

Unter diesen Bedingungen entstehen den Berechtigten keine Kosten.

Das Schreiben des VDD an die Generalvikare der Deutschen Diözesen ist hier im Wortlaut einzusehen.