Kategorien &
Plattformen

Konzert KPT*N MUT

Konzert KPT*N MUT
Konzert KPT*N MUT

Ein Anstoß, moderne Musik in der Kirche einzusetzen / Ideen für das WIE / Antworten auf das WARUM.

Pop-Songs und Kirche? Texte, die in den Gottesdienst und ins Radio passen? Ein Konzept mit Hand und Fuß, dass jeden Monat ein Lied mit Material veröffentlicht! Das kann sich hören und singen lassen: gewinnt einen Eindruck, was hinter der Idee „Monatslied“ der Nordkirche Hamburg steckt und nehmt womöglich Impulse und neue Lieder mit nach Hause. Jan Simowitsch, der Initiator des Projekts, wird einige Lieder vorstellen, mit einer kleinen Band musizieren und zum Mitsingen und Ausprobieren anregen. Herzliche Einladung zum Mitsing-Konzert "KPT*N MUT" am 20. August 19:30 Uhr in der Jugendkirche KANA in Wiesbaden!

Alles natürlich unter Wahrung der Corona-Bedingungen. Um einen Platz im Kirchenraum zu gewähren, bitten wir um Voranmeldung (rkm.sekretariat@bistumbistumlimburglimburg.de), sodass wir gegebenenfalls darauf hinweisen können, wenn der Raum ausgelastet ist.

Das Konzert ist auch Anlass eines Vortreffens für die Exkursion Musik und Liturgie, die im nächsten Jahr stattfinden wird. Es bietet eine erste Möglichkeit, in das Thema zu schnuppern und sich mit den Teilnehmenden auszutauschen. Wer sich noch für die Exkursion interessiert, kann sich bei diesem Treffen zusätzlich informieren und sich für einen der letzten drei verbleibenden Plätze anmelden.

Hintergrundinformationen über das Projekt der Nordkirche Hamburg

Unter dem Namen „KPT*IN MUT“ veröffentlichen wir den dritten Jahrgang mit neuen Monatsliedern. Erneut haben Texter- und Komponist*innen aus der ganzen Nordkirche 12 neue Lieder geschrieben, die sowohl in und mit der Gemeinde singbar sind, als auch als Popsongs im nichtkirchlichen Kontext eine Message vermitteln.

Wer die Lieder anschließend in seiner/ihrer Gemeinde singen möchte, bekommt über die Homepage www.monatslied.de ein komplettes Serviceangebot: Gemeindenotenversion, einfacher Klaviersatz, einfacher Chorsatz, professionelles Musikvideo für den Einsatz im Gottesdienst, vereinfachte Audioaufnahmen zum Üben und Gebete für den Gemeindealltag, liturgisch passend zu jeweiligen Lied und Monat.

Den kompletten Gemeindenotensatz kann man bestellen über www.glaubenssachen.de und die professionell aufgenommene CD gibt es unter www.popularmusik.nordkirche.de

Schirmherrin für das Projekt ist Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt. Hierüber freuen sich die Projektorganisatoren besonders. Kühnbaum-Schmidt über das Projekt „KPT*IN MUT“:
„KPT*IN“ – das irritiert. Wer ist der – oder die – „KPT*IN MUT“? Dazu heißt es im Refrain des Dezemberlieds: „Oh Käptn, mein Käptn, wir warten auf dich. Übernimm das Kommando auf Kurs Richtung Licht.“ Ein Hoffnungslied, ein Sehnsuchtsgesang aus der dunklen Adventszeit hin zum weihnachtlichen Licht. Diese Hoffnung, diese Sehnsucht verbindet alle Lieder. Und „MUT“? Heute ist er wieder gefragt – um in Wort und Tat Nächstenliebe und Barmherzigkeit zu leben. Oder um über das zu sprechen, was Menschen gerne verschweigen: Ängste ums eigene Leben und das naher Menschen, Fragen nach Hoffnung angesichts von Sterben und Tod.