Kategorien &
Plattformen

Kirchenmusik unter Corona-Bedingungen

Kirchenmusik unter Corona-Bedingungen
Kirchenmusik unter Corona-Bedingungen
© TheDigitalArtist, pixabay.com

Stand 9. Juli 2021

Das RKM hat Hinweise und Empfehlungen zsuammengestellt unter diesem

Download: Hinweise und Empfehlungen zur Kirchenmusik

Proben , Konzerte und Auftritte sind gemäß den Verordnungen der Länder im Sinne von Veranstaltungen grundsätzlich möglich. Dabei sind Veranstaltungen im Freien vorzuziehen. Für Innenräume gilt die Masken- und teilweise auch die Testpflicht.
Geimpfte und Genese können in der Zählung unberücksichtigt bleiben, wenn eine Kontrolle der Zugangsberechtigung durchgeführt werden kann.

Bei Gottesdiensten gelten für Mitwirkende die Regeln für alle Besucher: Geimpfte und Genesene  werden mitgezählt.
Diese Regelung soll das Ordner-Personal  entlasten. 
 

  • Ab 9. Juli bis auf Weiteres  gelten diese Dienstanweisungen:
    Dienstanweisung für Gottesdienste
    Dienstanweisung für die Seelsorge und Organisation in den Pfarreien
     
  • In den Gottesdiensten müssen Masken bis zum Platz getragen werden. Ausgenommen von der Pflicht zum Tragen der Masken sind lediglich Kinder unter 6 Jahre und Personen, die aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.
  • Gemeindegesang ist in Hessen und in Rheinland-Pfalz in Innenräumen und im Freien gestattet. Er soll aber auf ein Minimum reduziert bleiben. Sobald die Inzidenz über 35 steigt, ist der Gesang wieder zu unterlassen.
  • Eine musikalische Begleitung kann neben der Orgel oder Instrumente mit wenigen Einzelstimmen erfolgen. Die Anzahl der Sänger*innen muss sich nach dem verfügbaren Platz richten. Vollzählige Chorbeteiligungen im Gottesdienst sind nicht gestattet.

Bevor Proben in Präsenz wieder aufgenommen werden können, müssen die Maßnahmenkonzepte der einzelnen Ensembles hinsichtlich der Verhaltens- und Hygiene-Regelungen angepasst und aktualisiert werden. Die Konzepte müssen vom jeweiligen Träger genehmigt werden. Den Teilnehmenden an Proben ist das Konzept bekannt zu geben und von diesen anzuerkennen.
Erst dann dürfen Proben wieder stattfinden!

Hilfestellungen und Hinweise hat der Bundesmusikverband Chor und Orchester (BMCO) herausgegeben:

Grundlagen für das Musizieren unter Pandemie-Bedingungen

Der ACV Deutschland und der Pueri-Cantores-Verband haben Hinweise für die Erstellung und Anpassung von Maßnahmen-Konzepten erarbeitet (Stand Mai 2021). 

Musikalische Mitwirkungsmöglichkeiten

In Gottesdiensten können Kantor*innen, Ensembles von wenigen Sänger*innen und / oder Instrumentalisten mitwirken.

Bei Chormitwirkungen gelten die Abstände von 1,5m pro Sänger*in nach allen Seiten sowie 3m in Singrichtung.
Die maximal zulässige Anzahl richtet sich demnach nach diesen einzuhaltenden Mindestabständen.

Abstände: 1,5m für Musiker, 2m (Empfehlung) für Sänger*innen, 3m zur Leitung, 6m zur Gemeinde bzw. zum Publikum.

Die Kontakterfasung der Mitwirkenden zur möglichen Nachverfolgung kann mittels APP erfolgen.
 

Sammlung von Hinweisen zur Gestaltung Praxistipps

Für den kirchenmusikalischen Bereich während Corona hat das RKM zahlreiche Anregungen, Ideen und Tipps gesammelt und zusammengestellt.

Darin finden sich Information zur Gestaltung von Orgelmusik und Gesang im Gottesdienst, Beteiligung der Gemeinde, Predigten und Katechesen, Ensemblesingen, Literaturhinweise, wie auch für Chöre und deren Gemeinschaft.

Die Sammlung wird ständig erweitert.

Senden Sie gern eigene Anregungen oder Erfahrungen per Email an DKMD Andreas Großmann.
Mail: a.grossmann@bistumlimburg.de

 

Hinweise zum Beheizen und Lüften von Kirchen während Corona

Mit Beginn der Heizperiode stellt sich allerorten die Frage, in welcher Form eine bestmögliche Vorsorge gegen die Verbreitung von Corona-belasteten Aerosolen in den Kirchenräumen gewährleistet werden kann. In Kooperation mit mehreren Bistümern wurde dafür eine unabhängige Expertise in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse zur Kenntnis und Umsetzung an die Hand gegeben werden.

Dienstanweisung zum Beheizen und Lüften von Kirchenräumen  vom 13. Oktober 2020.

Merkblatt als Aushang

 

Hinweise zur Reinigung von Tasteninstrumenten und Orgel-Spieltischen

Vor dem Spiel von Tasteninstrumenten (Orgel, Klavier, Epiano, Cembalo u. a.) ist Händewaschen mit Seife (Dauer mindestens 30 Sekunden) oder Desinfizieren der Hände vorzunehmen.

Tasten sollten immer gereinigt werden, wenn beim Spielen kein Mund-Nasen-Schutz getragen wird.

Dabei sollten Tasten auf keinen Fall mit Desinfektionsmitteln behandelt werden, die Tasten spröde machen und hierdurch schädigen können. Dies gilt insbesondere für Holz- und Elfenbeinbelege bei Orgel, Klavier und Cembalo.

Das Reinigen der Tasten, der Register und der Orgelbank ist mit einem leicht angefeuchteten Reinigungstuch zu empfehlen. 

Weitere Informationen hat der Bund Deutscher Orgelbaumeister (BDO) mitgeteilt:

Pressemitteilung "Von Orgeln geht keine Gefahr aus"

Reinigungs- und Hygiene-Empfehlung für die Benutzung von Orgeln durch mehrere Personen

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz